Artikel
0 Kommentare

Hühnerfrikassee mit Gans verfeinert

Hühnerfrikassee mit Gans verfeinert

Da hat man vom 2. Weihnachtsfeiertag noch eine Gänsekeule übrig und überlegt, was man daraus Leckeres basteln könnte. Na ganz klar – man macht ein Hühnerfrikassee verfeinert mit Gans… sehr lecker!

Hühnerfrikassee mit Gans

Verfeinert mit Gänsekeule.
Vorbereitungszeit1 Std.
Zubereitungszeit1 Std. 15 Min.
Arbeitszeit2 Stdn. 15 Min.
Gericht: Hauptspeise
Land & Region: Deutsch
Portionen: 6 Personen

Zutaten

  • 750 g Hähnchenschenkel
  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • Salz nach Belieben
  • 250 g TK-Erbsen
  • 150 g Zuckerschoten
  • 1 Glas Champignons
  • 60 g Butter
  • 70 g Mehl
  • 150 ml trockener Weißwein
  • 3 Eigelb
  • 250 ml Cremefine
  • 2 EL Kapern optional
  • Frisch gemahlener Pfeffer nach Belieben
  • Zitronensaft nach Belieben
  • 1 Gänsekeule vom Vortag

Anleitungen

  • Die Hähnchenschenkel gründlich abspülen. Schenkel in einen Topf geben und so viel kaltes Wasser dazugeben, dass sie gut bedeckt sind. Suppengrün putzen, in kleine Würfel schneiden und mit in den Topf geben. Pfefferkörnern und Salz zu den Schenkeln geben und langsam aufkochen. Bei niedriger Hitze etwa 1:15 Stunden kochen.
  • Erbsen auftauen lassen. Zuckerschoten putzen und schräg halbieren.
  •  Die Hähnchenschenkel aus der Brühe nehmen, abkühlen lassen und das Fleisch von Haut und Knochen lösen. Während die Hähnchenschenkel abkühlen, die Haut von der Gänsekeule entfernen und das Fleisch vom Knochen lösen und überschüssiges Fett entfernen. Fleisch in kleine Stücke schneiden.
  • Brühe durch ein Sieb passieren und etwa 800 ml davon abmessen.
  • Butter in einem großen Topf schmelzen, das Mehl darüberstäuben und kurz andünsten. Nach und nach unter ständigem Rühren die Brühe und den Weißwein dazugeben.
  • Zuckerschoten und Pilze dazugeben, 3-4 Minuten kochen. Erbsen und Hähnchen- und Gänsefleisch dazugeben und die Sauce einmal kurz aufkochen lassen.
  • Eigelbe und Sahne verquirlen. Den Topf vom Herd nehmen und die Eisahne in die heiße Sauce einrühren. Nochmals erwärmen aber nicht mehr kochen lassen. Optional Kapern dazugeben (da ich keine Kapern mag, lasse ich sie grundsätzlich weg) und das Frikassee mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.

Statt Erbsen, Zuckerschoten und Champignons passen auch Möhren, Blumenkohl, Spargel oder Lauchzwiebeln ins Frikassee. Hier sind dem Geschmack keine Grenzen gesetzt.

    Selbstverständlich kann man die Gänsekeule auch weglassen und nimmt dafür einfach mehr Hähnchenschenkel.

      Ich mache zum Frikassee am liebsten Reis.

        Veröffentlicht von

        Huhu, mein Name ist Christiane und ich liebe es, leckere und vor allem gesunde Gerichte zu kochen. Neben meinem kleinen Kochbuch-Blog bin ich gerne in der Sonne unterwegs, verliere mich immer wieder in Arbeit und zur Entspannung gibt es gute Musik oder einen entspannenenden netflix-Abend.

        Schreibe einen Kommentar

        Pflichtfelder sind mit * markiert.